Weihnachten im Glas

Winter sind für mich nicht nur die vielen süßen Leckereien, wie Apfel-Kirsch-Crumble oder gefüllte Bratäpfel sondern auch die wunderbaren, typisch winterlichen Gerüche, wie beispielsweise der intensive Geruch nach Mandarine, der Duft von Tanne oder Gewürze wie Zimt, Sternanis oder Nelken.
Gerade in meiner vorfreudigen Weihnachtszeit bin ich am liebsten ständig von diesen Gerüchen umgeben, denn es schüttet eine Art Glücksgefühle in mir aus. Geht es dir genauso? Ich finde Düfte können so viele Erinnerungen hervorrufen und eine absolute Wohlfühlatmosphäre schaffen.
Genau deswegen bin ich auch ein riesengroßer Fan von Raumdüften, jedoch stört mich eine Sache enorm: häufig sind sie mir viel zu intensiv. Ich liebe es, wenn das Wohnzimmer in einen Duft gehüllt ist, allerdings eher im Hintergrund und nicht allzu prominent. Daher bin ich kurzerhand dazu übergegangen, meine Raumdüfte einfach selbst zu kreieren. Wie das funktioniert, möchte ich euch in diesem Blogpost gerne zeigen.

So kannst du einen winterlichen Raumduft ganz einfach selber machen 

Ob für dich selber oder als Geschenkidee für einer deiner Herzensmenschen: Raumduft ist schnell selbstgemacht und dabei auch noch so wunderbar individualisierbar. Sieh' daher meine Zutaten auch gerne nur als Vorschlag an, du kannst sie natürlich beliebig durch deine persönlichen Favoriten ersetzen, ergänzen oder intensivieren. 

Du brauchst für 2 Gläser:
- 1 Orange
- 3 Zimtstangen
- Sternanis
- kochend heißes Wasser

 

1 Zuerst wäscht du die Orangen ab und würfelst sie.

2 Lege ca. 5 Würfel, 3 Sternanis und eine Zimtstange in ein Glas. Koche Wasser in einem Wasserkocher auf und gieße es direkt in das Glas.

3 Gläser direkt schließen und auf den Kopf stellen. So zieht sich das Vakuum und Weihnachten aus dem Glas ist lange haltbar und kann verschenkt werden.

Das Glas verwendest du auf einem Stövchen mit einer Kerze, so verteilt sich der Duft gleichmäßig im Raum.

 

Viel Spaß beim Nachmachen und beim Verwöhnen eurer Sinne🥰

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen