Wie gesund ist Honig eigentlich wirklich?

Es heißt ja immer, dass Honig die gesunde Alternative zum Industriezucker ist und darüber hinaus quasi ein Wundermittel gegen zahlreiche körperliche Beschwerden. Aber was steckt dahinter? Ist Honig wirklich gesund oder doch nur ein weiteres Süßungsmittel mit versteckten Stolperfallen? Wir von bee.neo haben uns schlau gemacht!

Dient Honig als gesunde Alternative für Industriezucker?

Ob Honig nun wirklich gesünder als herkömmlicher Industriezucker ist, darüber lässt sich viel streiten. Daher finden wir, dass sich diese Frage am besten durch Fakten und einen Vergleich beantworten lässt. 

Ist Honig gesünder als Zucker?

Ist Honig wirklich gesünder als Zucker? Photo by Sharon McCutcheon on Unsplash

Zucker ist ein sogenannter Zweifachzucker, was bedeutet, dass er sich aus zwei gleichen Teilen Einfachzucker zusammensetzt. Puh, ganz schön kompliziert oder? Einfacher ausgedrückt lässt sich sagen, dass Zucker aus Glukose, also Traubenzucker, und Fruktose, also Fruchtzucker, zusammensetzt. Daraus entsteht Saccharose, ein Zweifachzucker, den wir als typischen haushaltsüblichen Zucker kennen. Aha, das macht schon mehr Sinn. Aber ist das jetzt gut oder schlecht? Das größte Problem an Industriezucker ist vor allem, dass er nährstoffarm ist und den Insulinspiegel sehr schnell ansteigen und kurz nach Aufnahme genauso schnell wieder fallen lässt, was vor allem Heißhunger zur Folge hat. 

Honig besteht, wie Zucker auch, zum größten Teil aus Glukose und Fruktose, genauer gesagt zu 80%. Die restlichen 20% steuern Vitamine, Mineralien und Wasser bei. Damit liefert der Honig weitaus wertvollere Nährstoffe als der herkömmliche Industriezucker, der keine weiteren Zusätze aufweisen kann. Jedoch sei an dieser Stelle angemerkt, dass die enthaltene Menge an Nährstoffen im Honig durchaus gering ist und den Honig nicht automatisch gesund macht.

Auch wenn beide Süßungsmittel einen ähnlichen kalorischen Anteil vorweisen, Zucker mit circa 387 kcal/100g und Honig circa 305 kcal/100g, hat Honig jedoch einen weiteren, entscheidenden Vorteil: da er eine größere Menge an Fruktose enthält, ist seine Süße etwas intensiver als die des Zuckers und damit lässt sich die gleiche Menge Zucker mit einer geringeren Menge Honig ersetzen. 

Es lässt sich an dieser Stelle also festhalten, dass Honig aus reiner Sicht der Süße durchaus eine Alternative zu dem herkömmlichen Industriezucker darstellt, da nicht nur eine geringere Menge für die gleiche Süße verwendet werden muss sondern Honig auch ein Lieferant für Nährstoffe ist. Jedoch sei auch erwähnt, dass Honig genau wie Industriezucker einen hohen Anteil an Glukose und Fruktose aufweist und daher nicht pauschal als gesund angesehen werden sollte. Hier gilt die altbekannte Regel: alles in Maßen. 

Ist Honig ein Allheilmittel? 

Ihr kennt es sicherlich auch: ihr seid krank, habt hier und da ein Wehwehchen und nicht nur Mutti/ Omi empfehlen euch eine Tasse Tee mit Honig sondern auch das Internet schwört auf die positive Wirkung des Honigs auf euren Körper. Ist das ein Mythos oder tatsächlich etwas wahres dran? 

Tatsächlich werden dem Honig antibakterielle Wirkungen zugeschrieben. Über die exakte Wirkung des Honigs, sind sich Forscher nicht gänzlich einig. Grundsätzlich lässt sich jedoch eine Tendenz erkennen, dass Honig tatsächlich als Heilmittel gegen sowohl äußerliche Körperbeschwerden wie bei entzündeten Wunden als auch innerliche Beschwerden wie Husten und Erkältung heilend eingesetzt werden kann. So fanden Forscher heraus, dass Honig in 43% der durchgeführten Studien erfolgreich als Wundheilmittel eingesetzt wurde, was auf seine antibakterielle und antientzündliche Eigenschaften zurück geführt werden kann. In einer anderen Studie erforschten Forscher die Wirksamkeit von Honig bei Erkältungen und konnten herausfinden, dass Honig als sehr effektiv gegen Halsschmerzen bei Kindern wirkt und teilweise sogar bessere Resultate als herkömmliche Hustenmittel erzielte. Übrigens ist es hierbei allerdings wichtig, dass ihr Honig nur maximal 40 Grad heißem Wasser hinzufügt, da die Hitze ansonsten die positiv wirkenden Enzyme zerstört und die Wirksamkeit nachlässt. Insgesamt lässt sich also festhalten, dass dem Honig durchaus gesunde Wirksamkeiten zugeschrieben werden können und er zur Heilung des Körpers beitragen kann. 

Na wenn das mal keine positiven Nachrichten sind! Bei einer Erkältung bietet sich insbesondere unser Honig & Ingwer an. Denn nicht nur der Honig hat, wie wir soeben gelernt haben, positive Eigenschaften, sondern auch dem Ingwer werden antibakterielle Wirksamkeiten zugesprochen. Na wenn das mal kein Wundermittel gegen jede Erkältung & Co. ist! 

bee.neo Honig & Ingwer

Übrigens würden wir euch allerdings davon abraten, unseren Honig & Ingwer oder unseren Honig & Chili zur äußeren Wundheilung anzuwenden... könnte ganz vielleicht ein wenig brennen!🔥 Ob wir es ausprobiert haben?...Man weiß es nicht!😉

 Bleibt gesund und bis bald 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen